Dresscode 90iger Jahre

Die 90iger Jahre unterscheiden sich in vielerlei Hinsicht von den früheren Jahrzehnten. Einer der auffälligsten Modetrends dieser Zeit, war die zunehmende Popularität von "Body Art", einschließlich Tattoos und Piercings. Dennoch scheinen die 90iger Jahre einige Ähnlichkeiten mit den 70iger Jahren zu haben. So war die Kleidung minimalistisch und stand die Verwendung von Farbe auf Sparflamme.

Damen Dresscode

Frühe 90iger Jahre

Die Modeindustrie in den 90iger Jahren stand im Zeichen der ‚Supermodels‘, wie Tyra Banks und Kate Moss. Insbesondere wurde Calvin Klein Model Kate Moss regelmäßig für ihre extrem schlanke bis magere Figur kritisiert. Antagonisten behaupteten, dass Kates „Heroin Chic“ (Heroin Chic) Stil, Essstörungen gefördert haben.

Neonfarben

Der Anfang der 90iger Jahre wurde noch weitgehend durch den Kleidungsstil(e) aus den 80iger Jahren beeinflusst. Somit war die Verwendung von fluoreszierenden Neonfarben immer noch sehr beliebt bei jungen Leuten. Beliebte Kleidung für Frauen waren Jeansblusen, dreiviertel Hosen, grelle Farben oder Leoparden-Print-Leggings, Radfahrerhosen, schwarze Jeansjacken, kurze Kleider, Latzhosen und Stulpen. Neben den grellen Farben waren auch abstrakte Motive wie Dreiecke, Rechtecke und Spiralen sehr beliebt (man denke an die Kleidung aus der TV-Serie „Saved by the Bell“). In Bezug auf die Accessoires waren Bandana’s (Tücher um den Kopf getragen), weiß droopy (Floppy) Socken, Keds Schuhe, Ballerinas, Halb- und Bootsschuhe sehr beliebt.

flanellen-shirt-ruitjes-blouse-grunge-jaren-90-dresscode

Flanellen shirts - Photo credits: Seth Carlson (Flickr.com)

Grunge

Teilweise durch den Einfluss der populären Grunge-Rock-Bands, wie Nirvana und Pearl Jam, gab es zu Beginn der 90iger Jahre einen neuen Kleidungstil: Grunge Mode. Junge Frauen und Mädchen trugen zum Beispiel, karierte Blusen, verschlissene Jeans, Dr. (Doc) Martins, Converse All Stars, ‘Mama Jeans’ (Jeans, die bis zur Taille getragen wurden), T-Shirts (mit oder ohne Band Namen), übergroße Pullover und verschlissene Strumpfhosen.

Kleidungsstücke wurden oft übereinander getragen. So wurden T-Shirts oft in Kombination mit einer Flanell-Bluse (karierte Bluse) getragen oder wurde ein T-Shirt mit langen Ärmeln unter einem T-Shirt mit kurzen Ärmeln getragen. Darüber hinaus war es sehr ‚in Mode‘, um Ihren Pullover und karierte Bluse um die Taille geknotete zu tragen. Die Jahre 1993 und 1994 waren die Blütezeit der Grunge-Mode.

Leggings en Sportkleidung

Wie in den 80iger Jahren war enganliegende Sportbekleidung wie Ballerinaoutfits, Radfahrerhosen und Leggins besonders beliebt. Viele junge Frauen und Mädchen trugen ein Ballerinaoutfit als Top in Kombination mit Jeans. Auch war es ‚in‘, einen kurzen Rock oder ein kurzes Kleid mit dunklen Strumpfhosen und schlaffen, herunterrutschenden Socken oder Stulpen zu kombinieren. Neben den All Star und Dr. (Doc) Martins, die vor allem bei Grunge-Fans beliebt waren, waren auch Kedsen (Sportliche Turnschuhe) bei der breiten Öffentlichkeit sehr beliebt.

Mitte 90iger Jahre

Frauenkleidung wurde Mitte der 90iger Jahre und in Bezug auf den vergangenen Jahren eleganter und körperbetont geschnitten. Übergroße Pullover und Blusen wurden zunehmend mit enganliegenden Shirts und Pullover ersetzt. Bequeme ‚Lounge‘ Kleidung wie übergroße Pullover und Jogginghose, die zuvor für tägliche Outfits verwendet wurden, behielt man immer öfter zu Hause.

Weiblichkeit

Seit dem Jahr 1994 verringerte sich, bei Frauen und Mädchen, nach und nach die Popularität von der Grunge Mode. Der neue Fokus bei der weiblichen Mode soll eine wichtige Rolle bei dem Rückgang gespielt haben. Der Schwerpunkt verlagerte sich auf mehr Glamour und Sex-Appeal. So trugen Frauen immer öfter enganliegende Röcke und maßgeschneiderte Kleider. Auch Hosenanzüge, Unterkleider, Skinny Jeans und Stiletto‘s erfreuten sich zunehmender Beliebtheit.

Metallic

Ein weiterer bemerkenswerter Trend war der Übergang zu glänzenden oder glitzernden Stoffen. Kleidung zum Ausgehen, waren insbesondere oft mit metallischen (metallic) oder glitzernden Materialien ausgestattet. Auch Schuhe wie Stiletto‘s und Pumps, wurden zunehmend in Metallic-Farben wie Gold, Bronze und Silber angeboten.

mini-rokje-school-uniform-schooluniform-ruitjes-rokje

Schooluniform

Schuluniform

Einer der beliebtesten ‘Looks’ zu diesem Zeitpunkt für Frauen, war der sexy Schülerin Look. Mädchen und junge Frauen trugen karierte Mini-Röcke, körperbetonte Pullover, Unterkleider, bauchfreie Shirts, hohe Strümpfe oder Strumpfhosen und eventuell eine gestreifte Krawatte.

Dieser Trend wurde durch Künstler, populäre TV-Serien und Filmen wie „Clueless“ angetrieben. Auch kam, um diese Zeit, das Tragen eines Nabelpiercing in Mode. Im Jahr 1999 wurde das Schuluniform-Outfit auch in einem der populärsten Musik-Videoclips in dieser Zeit verwendet: Baby One More Time von Britney Spears

bell-bottom-spijkerbroek-jeans-wijde-pijpen

Jeans met wijde pijpen

Späte 90iger Jahre

Am Ende der 90iger Jahre kamen eine Reihe Kleidungsstücke, die Ende der 70iger Jahre populär waren, wieder in Mode. Das waren vor allem die Kunstlederhosen, Halter Tops, bauchfreie und trägerlose Shirts, Rollkragenpullover, kniehohe Stiefel und die bekannte ‘Schlaghose’ (Jeans mit einem, ab dem Knie weit ausfallenden Hosenbein). Die Schlaghosen Jeans wurden etwas niedriger auf der Hüfte und in Kombination mit einem bauchfreien Shirt und eventuellem Nabelpiercing getragen. Frauen trugen in den späten 90iger Jahren auch viel mehr Farbe und Tarnmuster als in früheren Jahren.

Casual Chic

Der Casual Chic Dresscode ist in den späten 90iger Jahren entstanden und Kleidungsstücke, die darunter fielen, waren hauptsächlich Jeans mit einer leichten ‘Verwaschung’ (Verfärbung), Tops mit Spaghetti-Trägern, bauchfreie Shirts und Sportbekleidung. In dieser Zeit war die Jeans in Europa sehr beliebt und viele Bekleidungshersteller nutzten dann auch diesen wachsenden Trend.

Neben Jeans waren auch Turnschuhe mit eingebauter Luftfederung von Adidas, Nike (Air Max) und Sketchers sehr beliebt. Kunstleder- und Lederturnschuhe waren damals viel beliebter als Segeltuch Schuhe (man denke an Vans und All Stars). In Bezug auf die Accessoires, waren vor allem Gold und Silber Reifenohrringe in Mode.

versleten-spijkerbroek

Versleten spijkerbroeken - Photo credits: Maegan Tintari (Flickr.com)

Herren Dresscode

Die Herrenkleidung in den frühen 90iger Jahren war ähnlich dem der späten 80iger Jahre. Männer trugen zum Beispiel, immer noch Jeans mit einer hohen Taille mit einer passenden Jeansjacke kombiniert. Jungen und Männer trugen oft ein Polo-Shirt, wobei der Kragen eine abweichende Farbe hatte, Lederjacken und T-Shirts.

Grunge

Sowohl für Männer als auch für Frauen standen die Anfangsjahre der 90iger unter dem Zeichen der Grunge-Musik. Bands wie Nirvana und Pearl Jam erhielten immer mehr Bekanntheit und viele junge Leute übernahmen den etwas rauen Stil dieser Künstler. Beliebte Kleidungsstücke aus dem Grunge-Stil waren lose Flanell Blusen oder Jacken, abgenutzte Jeans, Segeltuchturnschuhe (meist Converse All Stars), übergroße Pullover, schwarze Ledermotorradjacken, Parkas und fingerlose Handschuhe.

 

Frühe 90iger Jahre

Der Anfang der 90iger Jahre wich wesentlich von den 80iger Jahren ab. Obwohl der Schwerpunkt in den 80iger Jahren auf dem Materialismus und zur Schau tragen vom Reichtum gerichtet war, schien Anfang der 90iger Jahre entsprechend mehr auf Nonchalance ausgerichtet zu sein. Herrenbekleidung war in der Regel recht einfach und vor allem auf Komfort gerichtet. Ein Trend, der aus diesem ‘laidback’ Stil hervorging, war der Grunge-Stil.

Gabber Subkultur

Gedurende de jaren '90 was er een opvallende subcultuur in Nederland: de zogenaamde gabbercultuur. De term 'gabber' komt oorspronkelijk uit jet Jiddish en betekent 'vriend', of 'maatje'. De term werd destijds echter vooral gebruikt om de bezoekers van 'gabberfeesten' aan te duiden: feesten waarop zogenaamde 'gabbermuziek' werd gedraaid. Deze muziek ging vaak gepaard met een hakkerige manier van dansen - ook wel 'gabberen' genoemd. De doorsnee outfit van een gabber bestond doorgaans uit een spijkerbroek, bomberjack en Nike Air Max sneakers. Deze kleding was bij zowel mannen als vrouwen erg populair.

tupac-shakur-hip-hop

2Pac - Photo credits: Tupac Amaru Shakur (Flickr.com)

Mitte 90iger Jahre

Mitte der 90iger Jahre entstand der ‚mod‘ (Modernist) Modetrend, der aus der zunehmenden Popularität des Britpop fortkam. Bands, die es in dieser Zeit gut taten waren Oasis, Blur, Placebo und The Verve. Jungen und Männer kleideten sich immer öfter gemäß dem Beispiel dieser Künstler. Beliebte Kleidungsstücke waren braune Lederjacken, Samt-Blazer, Paisley-Blusen und T-Shirts mit auffälligen Drucken, Schultertaschen und Bootsschuhen.

Hip Hop

Eine auffallende Subkultur in der Mitte der 90iger Jahre in Amerika und Europa war, die Hip-Hop-Kultur. Der Trend breitete sich vor allem durch die zunehmende Popularität von Hip-Hop-Künstlern wie 2Pac und The Notorious B.I.G. aus. Typische Kleidung für Hip-Hop-Outfits wurden abgesackte Jeans, überdimensionale Baseball-Jacken und Trainingsanzüge. Auch Tarnmuster, Bandana’s und auffälliger Diamantschmuck waren aus dem Hip-Hop Stil nicht mehr weg zu denken.

Späte 90iger Jahre

Am Ende der 90iger Jahre wurden die baggy Kleidungstile wie Hip-Hop und Grunge, durch elegante Markenkleidung ersetzt. Um diese Zeit kam der sogenannte ‚Kakker‘ Look in Mode und Marken für die Herren, die es außergewöhnlich gut taten, waren Tommy Hilfiger und Calvin Klein. Europa war im Griff des Jeansstoffs und Weltweit nahm der Gebrauch von Farbe in der Mode richtig zu. Beliebte Kleidungsstücke aus dieser Zeit waren Hoodies (Pullover mit Kapuzen), kurze Jeans, Basketball Shorts, Trainingsanzüge und Bomberjacken.

Unternehmerkleidung

Am Ende der 90iger Jahre entstand auch ein neuer Trend in der Unternehmer Herrenmode. Die zweireihigen „power suits’ wurden in den 80iger Jahren allmählich durch die europäischen einreihigen Anzügen ersetzt. Diese Anzüge hatten typischerweise 3 oder 4 Knöpfe und die Aufschläge waren mit einem Einschnitt versehen. Die Männer trugen noch relativ breite Krawatten in dunklen Farben. Die Motive und Streifen, die vor allem in den 80iger Jahren populär waren, gingen aus der Mode.

Smart Casual en Business Casual

Zwei neue Kleidungsstile, die in den späten 90iger Jahren entstanden, waren der Smart Casual Dresscode und der Business Casual Dresscode. Auf Tweed-Jacken wurde zu diesem Zeitpunkt, wegen ihrer assoziative zum Altertum, verzichtet. Für fröhliche formelle Anlässe trugen Männer oft einen Einreiher mit einem Oberhemd und Krawatte in einer fröhlichen Farbe. In dieser Zeit waren auch die schwarzen Lackschuhe in der Mode.

Oben